Zentraler Polizeitechnischer Dienst NRW, Duisburg

  • LeistungenTragwerksplanung
  • AuftraggeberMinisterium für Bauen und Wohnen NRW
  • ArchitekturSchuster Architekten – Düsseldorf

Das Dienstgebäude mit sechs Obergeschossen und zwei Untergeschossen wurde als Stahlbetonskelettbau ausgeführt. Neben den Räumen mit Büronutzung wurde u. a. ein Schießstand untergebracht. Der Bürobereich wurde zur besseren Nutzung mit einer massiven Tragstruktur erstellt. Das zweigeschossige Untergeschoss dient als Garage und Werkstatt. Weitere Besonderheiten bei diesem Gebäude sind die Lage am Kai des Duisburger Innenhafens sowie ein Fernmeldeturm. Die horizontale Sicherung der Kaimauer ragte in das geplante Baufeld des Gebäudes hinein und wurde zurückgebaut. Das Kunstwerk von Prof. Bogonier Ecker wird an einem Stahlträger angehängt, der den Vorplatz der Halle hafenseitig in ca. 20 m Höhe überspannt.