Fotos: Jens Kirchner

1 – 3

Fotos: Jens Kirchner

2 – 3

Foto: Jens Kirchner

3 – 3

Medizinische Fachbibliothek O.A.S.E, Düsseldorf

  • LeistungenPrüfstatik
  • AuftraggeberUniversitätsklinikum Düsseldorf
  • ArchitekturHPP Hentrich-Petschnigg & Partner – Düsseldorf
  • BGF5.055 m²
  • BRI19.950 m³

Das Gebäude der Fachbibliothek O.A.S.E. weist einen quadratischen Grundriss von ca. 22,50 m Kantenlänge auf. Die Oberkante Attika befindet sich auf ca. 38,00 m über dem Gelände. Die Decken sind als Stahlbetondecken ausgebildet. Der Vertikalabtrag erfolgt über die massiven Wände der Kerne und über Stahlbeton- und Verbundstützen sowie über die Fassadenwände. Die mehrgeschossigen Fassadenelemente aus 30 cm dicken Stahlbetonscheiben mit über die Gebäudehöhe variierender Breite sind, da sie zum Teil nicht bis zu den geschlossenen Untergeschoss-Außenwänden herunter geführt sind, untereinander geschossweise über Deckenrandbalken gekoppelt. Durch diese Kopplung werden in nicht heruntergeführten tragenden Wandscheiben Geschossdeckenlasten hochgehängt und in höhergelegenen Deckenebenen in angrenzenden Außenwandscheiben eingeleitet; es ergaben sich daher Bauzustände, in denen aufgrund noch nicht erstellter oder noch nicht tragfähiger Wandscheiben und Randunterzüge oberer Geschosse die bereits tragfähigen Unterzüge unter Geschosse gegenüber dem Endzustand erheblich höhere Beanspruchungen erfuhren und hierfür zu bemessen waren. Dort, wo die Tragfähigkeit der Randunterzüge dieses nicht zuließen, mussten Bauhilfsstützen, die bis zur Gründung herunterzuführen waren, eingebaut werden. Das Gebäude ist gegründet über eine elastisch gebettete Bodenplatte, die zusammen mit den Untergeschosswänden als “Weiße Wanne” ausgeführt ist.