LDS NRW, Düsseldorf

  • LeistungenTragwerksplanung
  • AuftraggeberBLB NRW Düsseldorf
  • ArchitekturRKW Rhode Kellermann Wawrowsky – Düsseldorf
  • Projektkosten42.000.000 €

Der Gebäudekomplex erstreckt sich auf einer Grundfläche von ca. 50 m x 58 m und besteht im Wesentlichen aus zwei Untergeschossen, Erdgeschoss, 4 Obergeschossen sowie einem aufgesetzten Staffelgeschoss. Eine Verbindungsbrücke im Erdgeschoss verbindet den Neubau mit dem angrenzenden Bestandsgebäude. Die Konstruktion wird im Wesentlichen aus Ortbeton und Stahlbeton-Fertigteilen  errichtet. Die Geschossdecken sind als Flachdecken konzipiert. Für die Geschossdecken unterhalb der hochbelasteteten Flächen im Bereich Rechenzentrum und Druckerei wird die Flachdecke mit Pilzköpfen im Stützenbereich verstärkt. Hierdurch werden die Konstruktionshöhen optimal genutzt und eine hohe Flexibilität sowohl in der Nutzung als auch in der Führung der Haustechnik bei gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit erreicht. Der gesamte Baukörper wird in fugenloser Bauweise konzipiert, lediglich die Verbindungsbrücke zum Bestandsgebäude wird durch Fugen getrennt. Durch das auf das Parkgeschoss abgestimmte Stützenraster auch in den aufgehenden Geschossen kann auf kostenintensive Abfangemaßnahmen komplett verzichtet werden. Die Gründung erfolgt als Flachgründung auf einer Bodenplatte, die im Bereich der Stützen aufgedickt wird.