Foto: Andreas Taubert

Hauptbahnhof, Leipzig

  • LeistungenTragwerksplanung Bauen im Bestand
  • AuftraggeberBME Bahnhof Management und Entwicklungsgesellschaft mbH
  • ArchitekturHPP Hentrich-Petschnigg & Partner – Düsseldorf
  • BRI210.000 m³
  • Projektkosten40.000.000 €

Der Hauptbahnhof Leipzig wurde ursprünglich 1915 bis ca. 1918 errichtet, am Ende des 2. Weltkrieges teilweise zerstört und Anfang der 50-iger Jahre wieder aufgebaut. Er besteht im Wesentlichen aus dem Empfangsgebäude mit den Gebäudeteilen Seitenflügel West und Ost, Eckgebäude West und Ost, Hallen West und Ost und dem Mittelbau sowie aus dem Querbahnsteig, an den sich die Längsbahnsteige anschließen. Im Zuge der Umstrukturierung des Hauptbahnhofes Leipzig in den Jahren 1996/97 wurde in das Bahnhofsbauwerk ein Einkaufscenter mit ca. 25.000 qm Verkaufsfläche integriert, ein Großteil des Empfangsgebäudes wurde umstrukturiert, im Bereich der Längsbahnsteige wurde ein internes Parkhaus mit 2 Gleisen eingebaut. Zusätzlich wurde ein weiteres externes Parkhaus als Stahlverbundkonstruktion errichtet. Dazu wurde der gesamte eingeschossige Querbahnsteig zurückgebaut und mit entsprechenden Einund Anbauten sowie Unterfangungen des Bestandes zweigeschossig neu errichtet. Die neue Konstruktion schiebt sich dabei teilweise auch unter die Gleise der Längsbahnsteige. Die beiden Eckgebäude wurden unter Erhalt der denkmalgeschützten Fassade entkernt und komplett neu aufgebaut. Umbau- und Ertüchtigungsmaßnahmen erfolgten im denkmalgeschützten Mittelbau sowie in den beiden Seitenflügeln. Weiterhin wurde ein Tunnelstück zu einem außerhalb des Gebäudes liegenden städtischen Tunnel errichtet. Für den geplanten Bau der neuen U- Bahn (City- Tunnel Leipzig) wurden bereits seinerzeit vorbereitende Maßnahmen wie zusätzliche Unterfangungen, weitspannende vorgespannte Wandscheiben und dergleichen vorgesehen, die sich beim derzeitigen Bau der U- Bahn auszahlen.